Kontaktangaben

Kontakt

Köpenicker Straße 187/188
D-10997 Berlin (Kreuzberg)

Fon: 030 - 611 00 23
Fax: 030 - 611 00 21
E-Mail: kontakt@hydra-berlin.de

Öffnungszeiten:
Mo und Di: 10 bis 15 Uhr
Do: 16 bis 20 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

Rechtshilfe- und Sozialfonds

HYDRA unterhält einen Rechtshilfe- und Sozialfonds, der sich aus Spenden und Bußgeldern zusammensetzt.

 

An den Rechtshilfefonds kann jede Frau einen Antrag stellen, die vor oder in einem Prozess steht, der sich mit Prostitution befasst. Aus dem Sozialfonds können Sexarbeiter_innen Unterstützung in finanziellen Notsituationen beantragen. Weitere Infos hier.

Was tun bei einer Razzia?

Um das notwendige Wissen hinsichtlich Rechte und Pflichten im Umgang mit Polizei, Steuerfahndung und Zoll bei der Durchführung entsprechender Kontrollen zu vermitteln, haben wir ein Poster erstellt. Es soll, aufgehangen in Bordellen, die dort Arbeitenden informieren, stärken und unterstützen.
Zum Anschauen...

Texte und Manifeste der Internationalen Sexarbeiter_innen-Bewegung

Hier finden Sie Links zu verschiedenen politischen Texten und Manifesten der internationalen Sexarbeiter_innen-Bewegung, sowie Texte von Prostituierten und von einzelnen Organisationen:

 

Manifest der Sexarbeiter_innen in Europa (2005):

Das Manifest auf deutsch (pdf)

Das Manifest auf englisch

 

Erklärung der Rechte der Sexarbeiter_innen in Europa (2005):

Die Erklärung auf deutsch (pdf)

Die Erklärung (declaration) auf englisch

 

Abschlusserklärung des SWFF (Sex Worker Freedom Festival) in Kolkata 2012:

SWFF-Abschlusserklärung (google docs)

 

Hurenfeminismus-Manifest der französischen Sexarbeiter-Gewerkschaft STRASS:

Feminisme pute (fr)

Whore feminism (en)

Hurenfeminismus-Manifest (Übersetzung von Hydra e.V. / pdf)

 

Hurenentwurf eines Gesetzes zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten (1996):

Hurenentwurf (zum Download)

 

Das St. Pauli-Protokoll (2008):

St. Pauli-Protokoll (pdf)

St. Pauli-Protokoll

St. Pauli-Protokoll (english)