Zurück zur Startseite

Über uns

Aktion in Berlin-Mitte am 2. Juni 2013 (Photo: ©2013 Research Project Korea)

HYDRA e.V. setzt sich seit 1980 für die rechtliche und soziale Gleichstellung von Sexarbeiter_innen mit anderen Erwerbstätigen ein. Der Verein engagiert sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Prostituierten und kämpft gegen ihre Diskriminierung und gesellschaftliche Stigmatisierung.

 

Wir, die Vereinsmitglieder von HYDRA e.V., sind mehrheitlich aktive Sexarbeiter_innen. Wir nennen uns Huren, Dominas, Prostituierte, Callgirls, Escorts oder Sexarbeiter_innen. Aber auch engagierte Frauen aus anderen Berufen sind bei uns Mitglied.

 

Der Verein betreibt seit 1985 eine Beratungsstelle für Sexarbeiter_innen und unterhält seit 1988 einen Sozial- und Rechtshilfefonds, aus dem Sexarbeiter_innen finanzielle Hilfen in Notlagen oder bei politisch bedeutsamen Rechtsstreitigkeiten beantragen können (weitere Informationen dazu gibt es hier).

 

Die aktiven Vereinsmitglieder treffen sich einmal im Monat, um aktuelle Themen zu diskutieren und je nach den zeitlichen Ressourcen der Mitglieder politische Aktionen und andere Aktivitäten zu planen.

 

Wir sind bundesweit, europaweit und international mit anderen Sexarbeits-Organisationen vernetzt. Dazu mehr unter →Vernetzung.

 

Aktuelle Pressemeldungen und Stellungnahmen von Hydra sowie Infos über Aktionen finden sich unter Aktuelles →Meldungen bzw. →Termine.

Unsere Themen

Eine Auswahl unserer Aktivitäten der letzten Jahre

 

Ausführliche Berichte über unsere Tätigkeiten der letzten Jahre gibt es hier.

 

 

Quelle: http://www.hydra-berlin.de/verein/