Kontaktangaben

Köpenicker Straße 187/188
D-10997 Berlin (Kreuzberg)

Fon: 030 - 611 00 23
Fax: 030 - 611 00 21
E-Mail: kontakt@hydra-ev.org

Öffnungszeiten:
Mo und Di: 10 bis 15 Uhr
Do: 16 bis 20 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung


Donnerstagsangebote

Am Donnerstag könnt ihr unsere regulären Beratungsangebote mit Expert_innen zu folgenden Themen nutzen.

Steuerberatung

Rechtsberatung

Umstiegsberatung

Sie sind anonym und kostenlos für Frauen in der Prostitution.

Vimeo

Infoveranstaltungen

In regelmäßigen Abständen von 6 bis 8 Wochen bieten wir

Informationsveranstaltungen

zu allen Fragen der Prostitution für die interessierte Öffentlichkeit an. Mehr dazu...

....aktuelle Termine

Daten für Berlin

Für Interessierte hier einige kurze Daten und Fakten zur Situation in der Sexarbeit in Berlin.

Fakten_2013 - pdf

Was tun bei einer Razzia?

Plakat Verhalten bei Razzien

Um das notwendige Wissen hinsichtlich Rechte und Pflichten im Umgang mit Polizei, Steuerfahndung und Zoll bei der Durchführung entsprechender Kontrollen zu vermitteln, haben wir ein Poster erstellt. Es soll, aufgehangen in Bordellen, die dort Arbeitenden informieren, stärken und unterstützen.
Zum Anschauen...

 

Format A2 quer, Zusendung gegen Portoerstattung.

 

Anfrage telefonisch oder per email.

Texte und Manifeste ...

...der internationalen Sexarbeiter- Bewegung gibt es hier zu finden.

offener roter Schirm mit englischer Aufschrift we dont need to be saved

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

7. Juli 2016Aktion vor dem Bundestag

Stoppt das ProstSchG!

 

Nächste Woche Donnerstag - am 7. Juli 2016 - soll die 2. und 3. Lesung des "Prostituiertenschutzgesetzes" (ProstSchG) im Bundestag stattfinden. Damit soll nun unbedingt noch vor der Sommerpause des Parlaments dieses Gesetz verabschiedet werden, das von vielen Seiten stark kritisiert wurde.

 

Auch wir werden wieder unter dem Motto "Mein Körper - mein Bettlaken - mein Arbeitsplatz" gegen das Gesetz demonstrieren!

 

Verteilt den Aufruf, bringt Eure Bettlaken und Freund*innen mit und kommt am
7. Juli um 11.30 Uhr vor den Bundestag - das ProstSchG muss gestoppt werden!

 

Hier findet ihr Bilder von der Aktion am 2. Juni und hier weitere Infos zu dem Gesetz

 

 

13. Juni 2016#TeamGinaLisa

Solidarität mit Gina-Lisa Lohfink

Als Verein Hydra e.V. und Beratungsstelle für Prostituierte in Berlin sprechen wir hiermit unsere Solidarität mit Gina-Lisa Lohfink aus.

Wir verurteilen die Sprache, mit der in vielen Medienberichten über den Zusammenbruch von Lohfink bei den Gerichtsverhandlungen am 1. Juni 2016 berichtet wird.
Weiter kritisieren wir die Projektion des Hurenstigmas auf Lohfink. Eine Berichterstattung, die argumentiert, dass Lohfink bereits "häufiger ähnliche Filme gedreht [...] und im Internet vermarktet" habe und damit die Verbreitung der Dokumentation ihrer Vergewaltigung ja "nichts ungewöhnliches" sei, betrachten wir auf mehreren Ebenen als höchst problematisch.

 

...Komplette Stellungnahme lesen

Aktuelle Meldungen

28. Juni 2016

Stoppt das ProstSchG!

Aktion zur 2. & 3. Lesung im Bundestag am 7. Juli 2016 um 11.30 Uhr - bringt Bettlaken und Freund*innen mit und unterstützt uns! Mehr...

13. Juni 2016

Solidarität mit Gina-Lisa Lohfink

Als Verein Hydra e.V. und Beratungsstelle für Prostituierte in Berlin sprechen wir hiermit unsere Solidarität mit Gina-Lisa Lohfink aus. Wir verurteilen die Sprache, mit der in vielen Medienberichten über den Zusammenbruch von... Mehr...

10. Juni 2016

Mein Körper, mein Bettlaken, mein Arbeitsplatz!

Aktion am 2. Juni - dem Internationalen Hurentag - vor dem Bundestag in Berlin, in dem die erste Lesung des "Prostituiertenschutzgesetzes" stattfand. Mehr...

13. Mai 2016

Bundesrat winkt Prostituiertenschutzgesetz durch

Schlechte Nachrichten für Sexarbeiter*innen: Am 13. Mai 2016 diskutierte der Bundesrat über das "Prostituiertenschutzgesetz" und stimmte über die Empfehlungen der Ausschüsse ab. Der Bundesrat ignorierte die heftige... Mehr...

11. Mai 2016

Offener Brief - "Trostfrauen" in Japan

Die japanische Regierung soll anerkennen: * dass die Militärbordelle Bestandteil des japanischen Militärs waren, die von ihm eingeführt, eingerichtet, verwaltet und kontrolliert wurden; * dass die Frauen gegen ihren Willen zu... Mehr...

Treffer 1 bis 5 von 45