Kontaktangaben

Köpenicker Straße 187/188
D-10997 Berlin (Kreuzberg)

Fon: 030 - 611 00 23
Fax: 030 - 611 00 21
E-Mail: kontakt@hydra-ev.org

Öffnungszeiten:
Mo und Di: 10 bis 15 Uhr
Do: 16 bis 20 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

Einfache Sprache

Informationen zur Beratung findet ihr hier in Einfacher Sprache.

Daten für Berlin

Für Interessierte hier einige kurze Daten und Fakten zur Situation in der Sexarbeit in Berlin.

Fakten und Hintergründe
(Stand 2016)

Infoveranstaltungen

In regelmäßigen Abständen von 6 bis 8 Wochen bieten wir

Informationsveranstaltungen

zu allen Fragen der Prostitution für die interessierte Öffentlichkeit an. Mehr dazu...

....aktuelle Termine

Termine

28. Mai 2017

Sozialberaterin gesucht

Hydra sucht kurzfristig eine berufserfahrene Sozialberater*in zum 01. Juni 2017 Mehr...

17. Mai 2017

Internationaler Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie

Die Verletzung von Rechten von Sexarbeiter*innen, Homosexuellen* und Trans* waren und sind untrennbar eng verwoben.

Trans*Sexworks, Hydra und der BesD wollen daher zum Internationalen Tag zur Bekämpfung von Homo-, Trans* und Bi-phobie am 17. Mai auf die Überschneidungen mit Sex Worker*n aufmerksam  machen:

Trans*Sexarbeiter*innen werden mehrfach stigmatisiert. Diese Mehrfach-Stigmatisierung setzt sie einem ungleich höherem Risiko aus, Diskriminierung und Gewalt zu erfahren oder ermordet zu werden. Das gilt auch für die trans*Sexarbeiter*innen in Deutschland. Trans*Sexworks in Berlin ist die einzige Unterstützungsstruktur, die sich explizit an trans*Sexarbeiter*innen in Deutschland richtet.

Wenn zum heutigen Anlass zurecht kritisiert wird, dass Homosexualität in vielen Ländern immer noch strafrechtlich verfolgt wird, darf nicht vergessen werden, dass dieses Überbleibsel aus der Kolonialzeit nach wie vor als Verfolgungsinstrument gegen Mann-männliche Sexarbeiter* genutzt wird.

Die überschneidenden Diskriminierungen von Mann-männlichen und trans*Sexarbeiter*innen müssen von der LGBTQI*-Bewegung wahrgenommen werden. Als Sexarbeiter*innen stehen wir für die Rechte von LGBTQI*s ein und wir sind ebenso auf die Solidarität von LGBTQI* angewiesen.

Positionierung zur Verfassungsbeschwerde

Hydra befürwortet die Verfassungsbeschwerde gegen das Prostituiertenschutzgesetz. Wir erachten das Vorhaben von Sexarbeiter_innen, vertreten durch den Rechtsanwalt Starostik, dieses Gesetz in Teilen vor dem Bundesverfassungsgericht kippen zu wollen, für die politisch logische und richtige Folge unseres breiten Widerstands gegen das Gesetz.

 

Zur Deckung der Kosten für die Verfassungsbeschwerde kann an folgendes Spendenkonto überwiesen werden:

 

Solidaritätskonto Verfassungsklage gegen das ‚Prostituiertenschutzgesetz‘

Doña Carmen e.V.

IBAN: DE44 5005 0201 1245 8863 61

BIC: HELADEF1822

Frankfurter Sparkasse 

 

Information about the new ‘Prostitution Protection Law’ now in english, romanian and hungarian


                                       Click on the flags to get there!

Infos zum "Prostituiertenschutzgesetz"

 

Wir haben einige Informationen zum "Prostituiertenschutzgesetz" zusammengestellt, die hier zu finden sind.

 

Bis jetzt ist nicht klar, wie das Gesetz  umgesetzt wird - sobald es neue konkrete Informationen gibt, werden wir diese so schnell wie möglich weitergeben und hier veröffentlichen.

 

Hier gibt es die Infos als Flyer zum Runterladen.

 

Aktuelle Meldungen

17. Mai 2017

Internationaler Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie

Die Verletzung von Rechten von Sexarbeiter*innen, Homosexuellen* und Trans* waren und sind untrennbar eng verwoben. Mehr...

5. Mai 2017

Positionierung zur Verfassungsbeschwerde

Hydra befürwortet die Verfassungsbeschwerde gegen das Prostituiertenschutzgesetz. Wir erachten das Vorhaben von Sexarbeiter_innen, vertreten durch den Rechtsanwalt Starostik, dieses Gesetz in Teilen vor dem... Mehr...

27. August 2016

Hydra beim Zug der Liebe

Zentrales Anliegen der Demonstration unter dem Titel „Zug der Liebe“ ist der Protest für Mehr Mitgefühl, mehr Nächstenliebe und soziales Engagement. Hydra war dieses Jahr zusammen mit unserem Partner und Wagenmacher - dem... Mehr...

9. Juli 2016

ProstSchG vom Bundestag verabschiedet

  Am Donnerstag, dem 7. Juli 2016, wurde das sogenannte "Prostituiertenschutzgesetz" (ProstSchG) in der vom Familienausschuss geänderten Fassung (Drucksachen Bundestag: 18/9036, 18/9080) vom Bundestag... Mehr...

7. Juli 2016

Gesetz schützt Prostituierte nicht

Gemeinsame Pressemitteilung mit Amnesty Deutschland  Mehr...

Treffer 1 bis 5 von 50